pn en

Nordostpassage – nur ein Traum?

Erstmals sind zwei Handelsschiffe über die Nordostpassage von Asien nach Europa gefahren. Hat die kürzere Verbindung Zukunft, oder bleibt sie ein Traum. Der Wunsch der Schifffahrtsindustrie lässt Umweltschützer erzittern.

Weiterlesen ...

Das sind unsere Eisbären

Die Bewohner der kanadischen Provinz Nunavut wollen sich nicht mehr an die offiziellen Jagdquoten halten. Der Druck auf die Inuit aus dem Ausland ist jedoch enorm, seit der Eisbär als leidtragender der globalen Erderwärmung zu dessen Symbol geworden ist.

Weiterlesen ...

PolarNEWS 10

In den nächsten Tagen erscheint die Ausgabe 10 von PolarNEWS. In der Jubiläumsausgabe finden Sie wiederum interessante Berichte zu den polaren Regionen. Sehen Sie hinter die Kulissen der Macher des Magazins und erfahren Sie die Beweggründe warum die Kubnys dieses Magazin mit Begeisterung produzieren.

Weiterlesen ...

Arktisroute jetzt für Handelsschiffe

Zum ersten Mal lichteten Ende dieses Sommers zwei Frachtschiffe ihren Anker, um die Nordostpassage entlang der eurasiatischen Arktisküste zu befahren. Dies war bereits für holländische Navigatoren des 16. Jahrhunderts eine Traumroute – aber sie blieb seit jeher durch Packeis unpassierbar. Der dramatische Schwund der arktischen Meereiskappe führt nun erstmals dazu, dass diese neue Verbindung zwischen Europa und Ostasien ausgekundschaftet werden kann; sie ist um etwa einen Drittel kürzer als die herkömmliche Route via Suezkanal.

Weiterlesen ...

Audienz beim Gouverneur von Tschukotka

Vom 20. September bis zum 7. Oktober 2009 hatte ich die Möglichkeit, in Tschukotka mit einem ortsansässigen Reiseveranstalter im Auftrag der Regierung neue Wege und Möglichkeiten für den sich im Aufbau befindenden Tourismus zu suchen.

Weiterlesen ...

Mit PolarNEWS nach Galapagos

Viele Gäste der PolarNEWS Reisen bekundeten den Wunsch nach dem sie mit einer Leserreise die Arktis und Antarktis bereist hatten auch noch den Galapagos einen Besuch abzustatten. So organisiert die Zeitschrift PolarNEWS in Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter Kuoni im Sommer 2010 drei Reisen ins Tierparadies am Äquator.

Weiterlesen ...

Kondome für Antarktis-Station

Sex ist ein gutes Mittel gegen Langeweile - und gegen Kälte. Dieser Meinung sind auch Wissenschaftler und Techniker einer Forschungsstation in der Antarktis. Eine neuseeländische Zeitung berichtet von einer Grosslieferung Verhütungsmittel vor Winterbeginn.

Weiterlesen ...

Noch nie so wenig Eis in der Arktis

Mit den kürzer werdenden Tagen geht auch die Saison der Eisschmelze in der Arktis zu Ende. Am 12. September registrierten Satellitenaufnahmen das Minimum in der diesjährigen Meereisbedeckung von 5,1 Millionen Quadratkilometern im Nordpolarmeer. Damit bestätigt sich die Entwicklung aus den letzten drei Jahren, dass die Eisausdehnung am Ende des Sommers nur noch etwa 70 Prozent des langfristigen Mittelwertes der Jahre 1979 bis 2000 beträgt.

Weiterlesen ...

Sternwarte in der Antarktis

Nach neusten Erkenntnissen soll die Beobachtung des Weltalls wegen der kalten und trockenen Luft in der Antarktis unter bisher nicht erreichten Bedingungen möglich sein. Auf der Suche nach einem geeigneten Standort für ein Weltraumobservatorium haben Astronomen den - nach bisherigen Erkenntnissen - kältesten, trockensten und stillsten Ort der Erde entdeckt. Der sogenannte «Ridge A» liegt in 4053 Metern Höhe auf dem antarktischen Plateau, im australischen Territorium der Antarktis. Er liegt auf 81,5 Grad Süd und 73,5 Grad Ost. Im Winter liegen die Durchschnittstemperaturen bei minus 70 Grad Celsius und die Luft enthält so wenig Feuchtigkeit, dass weder Wolken noch Dunst den Blick ins Weltall trüben können. Erstaunlicherweise liegt der Ort nicht auf dem höchsten Punkt des antarktischen Kontinents, dem etwa 4.200 Meter hohen sogenannten Dom A, sondern rund 150 Kilometer südwestlich davon.

Weiterlesen ...

M/V «Plancius» kurz vor Stapellauf

Hallo, ich bin Dein neues Expeditionsschiff.
Ehrlich, zurzeit sehe ich nicht gerade attraktiv aus, liege in einem Trockendock in Holland und bin eine Riesenbaustelle! Mein Chef Michel van Gessel sagt, dass ich ab dem 1. Dezember 2009 in neuem Glanz erstrahlen soll. Alles wir neu gemacht, überall werden Drähte eingezogen, Röhren geschweisst, Teppichböden neu verlegt und Möbel montiert. Die neue Küche wird bald betriebsbereit sein und die Panoramalounge ist demnächst auch fertig. Ich soll eben ein modernes Schiff werden. Bald werde ich das lang ersehnte Wasser unter meinen Kiel bekommen. Auf meine zukünftigen Fahrten durch die Arktis und Antarktis freue ich mich sehr.

Weiterlesen ...