pn en

Der zweite Bauabschnitt der neuen deutschen Antarktis-Station hat begonnen. Derzeit wird das Baucamp an der südlichsten Baustelle der Welt wieder in Betrieb genommen. Im ersten Bauabschnitt von Januar bis März 2008 konnte die gesamte Garagensektion sowie die Zufahrt der Neumayer-Station III fertig gestellt werden. Abhängig von den Wetterbedingungen in der Antarktis ist die Eröffnung und Inbetriebnahme der neuen Station für Februar 2009 geplant.

Mannschaft

Das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft baut derzeit in der Antarktis die neue deutsche Forschungsbasis Neumayer-Station III. Vor wenigen Tagen sind die ersten 17 am Bau beteiligten Mitarbeiter in der Antarktis eingetroffen, um die im Januar 2008 begonnen Arbeiten fortzusetzen. «Wir können in dieser Saison unabhängig von Materialtransporten arbeiten und sind sehr zuversichtlich, die Station Anfang 2009 zu eröffnen», erklärt Dr. Hartwig Gernandt, Leiter der Logistik und Verantwortlicher des Stationsneubaus am Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. «Selbst bei präziser Vorplanung werden aber auch dieses Mal alle Vorhaben stark vom Wetter abhängig sein», erklärt Gernandt weiter. Im jetzt anstehenden Bauabschnitt ist der Aufbau aller über dem Eis liegenden Teile der Station, ihre Inbetriebnahme sowie der Umzug der jetzigen Neumayer-Station II in die neue Forschungsbasis geplant.

Baustelle

In der vergangenen Saison, die mit Einsetzen des antarktischen Winters im März 2008 endete, wurden in nur acht Wochen das gesamte untere Stahlwerk mit den 16 hydraulischen Stützen, das darüber liegende Stockwerk, sowie die Abdeckung der Station fertig montiert. Das Bauwerk konnte somit als Lager für Material und Baumaschinen genutzt werden. Die Überwinterungsmannschaft der Neumayer-Station II hat über den antarktischen Winter den Zustand der Baustelle regelmässig inspiziert.

Kran

Mit dem Bau der Neumayer-Station III werden die wissenschaftlichen und logistischen Voraussetzungen für einen langfristigen Forschungsbetrieb in der Antarktis erfüllt. Mit einer Station auf modernstem Stand der Technik sollen die Langzeitmessungen der wissenschaftlichen Observatorien fortgesetzt und neue Forschungsprojekte ermöglicht werden. Die Neumayer-Station III wird 6,5 Kilometer südlich der heutigen Neumayer-Station errichtet und soll den Forschungsbetrieb in der Antarktis für die nächsten 25 bis 30 Jahre gewährleisten.

Weitere Informationen über die neue Forschungsstation in der Antarktis unter:
www.awi.de/de/infrastruktur/stationen/neumayer_station_iii/