pn en

Antarctica New Zealand hat eine digitale Plattform eingeweiht, durch die tausende von Bilder und Videos über Neuseelands Antarktis Geschichte für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ursprünglich als Foto Archiv geplant, ist dieses Werkzeug, liebevoll Adam genannt, eine maßgeschneiderte Internet-Plattform die mehr als 40.000 Bilder seit 1957 enthält.

Antarctica New Zealand hat eine digitale Plattform geschaffen, wodurch tausende von Bilder und Videos aus Neuseelands Antarktis Geschichte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die bildliche Erfassung begann im Jahre 1957 mit der Absicht Neuseelands Beitrag zur Trans-Antarctic Expedition und den Aktivitäten zum Internationalen Geophysikalischen Jahr zu dokumentieren. Das Archiv beherbergt zum Beispiel Bilder von Sir Edmund Hillarys Rekord-Vorstoss zum Südpol auf seinem Massey Fergusson Traktor und der Trans-Antarctic Expeditionshütte - dem ersten Gebäude von Scott Base. Die Sammlung umfasst Bilder von 3000 Pinguinen, mehr als 1000 Robben, 200 Walen und einer Katze auf dem Eis. Die Bilder sind auf einer Vielzahl von Medien gespeichert; Dias, Negative, Film und Glasplatten.

Sir Edmund Hillary auf einem Traktor auf dem Weg nach Cape Crozier während der Transantarktis Expedition. (Foto wahrscheinlich von Geoffrey Lee Martin ©Antarctica New Zealand Pictorial Collection, 30572, 1956 – 1958)
Sir Edmund Hillary auf einem Traktor auf dem Weg nach Cape Crozier während der Transantarktis Expedition. (Foto wahrscheinlich von Geoffrey Lee Martin ©Antarctica New Zealand Pictorial Collection, 30572, 1956 – 1958)

Die Sammlung umfasst Bilder von 13 internationalen Antarktis Programmen, 21 verschiedenen Zweigen der Wissenschaft, mit Beiträgen von über 1100 einzelnen Fotografen. Antarctica New Zealand hat mehr als 25.000 Standorte der Bilder mit geo-tags versehen.

ADAM Webseite: http://antarctica.recollect.co.nz/ 

Shackletons Hütte bei Cape Royds (Foto ©Antarctica New Zealand Pictorial Collection, 40421, 1973)
Shackletons Hütte bei Cape Royds (Foto ©Antarctica New Zealand Pictorial Collection, 40421, 1973)

«Die Plattform ist ein anspruchsvolles Werkzeug der Öffentlichkeitsarbeit für die antarktische Gemeinschaft», sagt der Antarctica New Zealand Direktor Peter Beggs. «Es dient nicht nur als Beleg von Neuseelands Erbe in der Antarktis, sondern stellt eine Möglichkeit dar, Wissen über die Antarktis mit Menschen auf der ganzen Welt zu teilen, die mehr über diese einzigartige Landschaft erfahren möchten.»

Iggy die Scott Base Katze. Als ein kleines Kätzchen war sie in der Tasche eines amerikanischen Soldaten in die Antarktis geflogen, durfte aber nicht auf den US-Marinestützpunkt. Ihr Retter war der neuseeländische Stationskoch Morrie Speary, der sie zur Scott Base mitnahm, wo Iggy fortan die meiste Zeit in der Küche verbrachte. Am Ende des nächsten Sommers flog Iggy zurück nach Christchurch und bekam eine Leine. Aber nachdem sie zum ersten Mal Gras, Bäumen und Vögeln sah, lief sie davon und wurde nie wieder gesehen. (Ein Auszug aus
Iggy die Scott Base Katze. Als ein kleines Kätzchen war sie in der Tasche eines amerikanischen Soldaten in die Antarktis geflogen, durfte aber nicht auf den US-Marinestützpunkt. Ihr Retter war der neuseeländische Stationskoch Morrie Speary, der sie zur Scott Base mitnahm, wo Iggy fortan die meiste Zeit in der Küche verbrachte. Am Ende des nächsten Sommers flog Iggy zurück nach Christchurch und bekam eine Leine. Aber nachdem sie zum ersten Mal Gras, Bäumen und Vögeln sah, lief sie davon und wurde nie wieder gesehen. (Ein Auszug aus "Call of the Ice - Fünfzig Jahre Neuseeland in der Antarktis" von David Harrowfield) (Foto von Brian Sandford ©Antarctica New Zealand Pictorial Collection, 34399, 1958-1959)

Die antarktische Gemeinschaft ist sehr eifrig, und Adam Projekt Manager Jenny Ryan, ist jemand dessen Liebe für die Antarktis und den Informationsaustausch den Erfolg dieses Projekts ausmacht.

Antarctica New Zealand ist dankbar für die vielen Mitarbeiter, die sichergestellt haben, dass die Metadaten jeden Bildes so genau wie möglich bekannt sind. «Die Qualität der Informationen innerhalb des Archivs sind ein Beweis für die Forschung und Hingabe mit der die antarktischen Gemeinschaft Informationen zusammen getragen hat», sagt Jenny Ryan. «Dieses Projekt hat Bilder aus 60 Jahre zusammengeführt, die in einem alten Aktenschrank in einem Kühlhaus in Christchurch aufbewahrt wurden und hat eine zukunftssichere Plattform geschaffen, auf die die Neuseeländer stolz sein können.»

Neugierige Kaiserpinguine untersuchen die HMNZS Endeavour, die Baustoffe, Flugzeuge, Hunde und die meisten neuseeländischen Expeditionsmitglieder im Dezember 1956 in die Antarktis bringt. (Foto von John Claydon ©Antarctica New Zealand Pictorial Collection, 28418, 1956)
Neugierige Kaiserpinguine untersuchen die HMNZS Endeavour, die Baustoffe, Flugzeuge, Hunde und die meisten neuseeländischen Expeditionsmitglieder im Dezember 1956 in die Antarktis bringt. (Foto von John Claydon ©Antarctica New Zealand Pictorial Collection, 28418, 1956)

«ADAM enthält derzeit mehr als 400.000 Datenpunkte, einschliesslich personenbezogener Profile, Ereignisse und geografische Standorte zusammen mit Magazin Abschriften und Videoaufzeichnungen. Aber wir haben noch einiges zu tun», sagt Antarctica New Zealands Werbe- und Kommunikationsmangerin Jeanine Begg. «Wir brauchen die Unterstützung der Kollegen und der grösseren Gemeinschaft zur Weiterentwicklung dieses Schatze. Wenn Informationen über ein Foto oder Video bekannt sind, kann die Crowdsourcing Fähigkeit der Webseite bedeutet, dass wir unsere historischen Aufzeichnungen optimieren können.»

Antarctica New Zealand zu folge ist dies die grösste online Antarktis Bildersammlung in der Welt. Daher wurde ein Gesuch um einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde gemacht. Eine Bestätigung der Annahme wird sehr bald erwartet.

Quelle: Antarctica New Zealand