pn en

Das australische Parlament hatte beschlossen, mehr Ressourcen in ihr Antarktisprogramm zu stecken, Daher wurde der Bau eines neuen Eisbrechers vor einigen Monaten beschlossen. Um den Bekanntheitsgrad des Programmes zu steigern und die Menschen miteinzubeziehen, beschloss die Regierung, einen Wettbewerb zur Namensgebung des neuen antarktischen Flaggschiffes Australiens durchzuführen… und zwar in Schulen.

Junge Australier erhalten die Gelegenheit, de, neuesten und modernsten Versorgungs- und Forschungsschiff einen Namen zu geben. Bild: Australian Antarctic Division
Junge Australier erhalten die Gelegenheit, de, neuesten und modernsten Versorgungs- und Forschungsschiff einen Namen zu geben. Bild: Australian Antarctic Division

Eine einmalige antarktische Erfahrung steht australischen Schülern offen, die den nationalen Wettbewerb zur Namensgebung des neuesten Eisbrechers gewinnen werden: Ein Flug nach Antarktika. Der Umweltminister Josh Frydenberg kündigte Anfang Mai in einer Schule in Melbourne medienwirksam den Wettbewerb an. Bis zu 12 Schüler werden für einen Tag nach Antarktika fliegen und die Schüler der Hawthorn West Primarschule waren aufgeregt, dass sie vielleicht die ersten Kinder sein könnten, die nach Antarktika fliegen und auf dem Kontinent als Teil des australischen Antarktisprogrammes sein könnten.

Die Gewinner des Wettbewerbs werden von Hobart aus zum Wilkins Aerodrom in der Ostantarktis fliegen. Bild: Stuart Shaw
Die Gewinner des Wettbewerbs werden von Hobart aus zum Wilkins Aerodrom in der Ostantarktis fliegen. Bild: Stuart Shaw

Der Wettbewerb „Bennent unseren Eisbrecher“ besteht aus zwei Kategorien: Die Primarschulstufe und die Sekundarschulstufe, bei der alle Klassen ihre Namensvorschläge eingeben können, entweder geschrieben oder als Video. Der Wettbewerb soll jungen Australiern die Möglichkeit bieten, dem modernsten Versorgungs- und Forschungsschiff, das die Zukunft des australischen Antarktisprogrammes darstellen wird, einen entsprechenden Namen zu geben.

Minister Frydenberg gibt die Details des Wettbewerbes vor den Schülern der Hawthorn West Primarschule bekannt. Bild: Jill Brown
Minister Frydenberg gibt die Details des Wettbewerbes vor den Schülern der Hawthorn West Primarschule bekannt. Bild: Jill Brown

Der Eisbrecher wird mehr als 156 m lang sein und bis zu 116 Leute aufnehmen. Das Schiff wird mit den modernsten Forschungsgeräten ausgestattet sein, darunter einem Mond-Pool, Mehrfachtiefenecholotgeräte, Hydrophone und Unterwasserkameras.

Das Schiff wird topmodern ausgerüstet sein und verschiedenste Geräte für Forschungszwecke an Bord haben. Bild: Eliza Grey
Das Schiff wird topmodern ausgerüstet sein und verschiedenste Geräte für Forschungszwecke an Bord haben. Bild: Eliza Grey

Quelle: Australian Antarctic Division