pn en

Ein Schiff der britischen Marine, die HMS Protector, besuchte Anfang Dezember 2015 Hobart in Tasmanien, um in Zusammenarbeit mit Australien zum besseren Schutz der Antarktis hinsichtliche illigaler Fischereis und der Wahrung des Antarktisvertrages beizutragen.

Die Ankunft der HMS Protector Anfang Dezember in Hobart, Tasmanien signalisiert eine engere Zusammenarbeit zwischen Großbritannien und Australien zur Aufrechterhaltung des Antarktis-Vertrags und der Kontrolle der illegalen Fischerei im südlichen Ozean.

Die HMS Protector hat zwischenzeitlich Hobart verlassen, um wichtige Fischerei-Patrouillen in Zusammenarbeit mit australischen und neuseeländischen Offiziere im südlichen Ozean durchzuführen. Das eisverstärkte Schiff ist das erste der Königlichen Marine, das seit 80 Jahren die Ost-Antarkis und das Rossmeer besucht.

HMS Protector kommt in Hobart an bevor sie zu einer wichtigen Fischerei Patrouille im Süd-Ozean aufbricht. Foto: AAD
HMS Protector kommt in Hobart an bevor sie zu einer wichtigen Fischerei Patrouille im Süd-Ozean aufbricht. Foto: AAD

Der Direktor der Australian Antarctic Division, Dr. Nick Orkane, sagte, dass Australien und Großbritannien eine lange Tradition der engen Zusammenarbeit in der Antarktis haben. «Es ist ein Privileg für uns die HMS Protector in Hobart willkommen zu heissen. Dieser Besuch festigt eine lange Tradition der Zusammenarbeit und Führung im Bereich antarktischer Entdeckungen, Diplomatie und Wissenschaft und unterstreicht unser gemeinsames Engagement für das Antarktisvertragssystem und seine Grundsätze im Umweltschutz» sagte Dr. Gales.

Der britische Hochkommissar in Australien, Ihrer Exzellenz Menna Rawlings sagte, die Antarktis-Patrouille der HMS Protector ist ein gutes Beispiel für die enge Zusammenarbeit zwischen Großbritannien und Australien. «Wir haben viele Gemeinsamkeiten auf Grund unserer wissenschaftlichen Programme und Stewardship Rollen in der Region; in der Tat werden Briten und Australier zusammen an Bord der HMS Protector arbeiten, um zu gewährleisten, dass die Fischerei und anderen kommerziellen Aktivitäten im Rossmeer in Übereinstimmung mit den internationalen Abkommen zur Erhaltung der marinen Lebewesen durchgeführt werden», Ms Rawlings sagte.

Dr. Nick Gales, Direktor der Australian Antarctic Division, begrüsst den kommandierende Offizier und Kapitän der HMS Protector Rory Bryan in Hobart. Foto: AAD
Dr. Nick Gales, Direktor der Australian Antarctic Division, begrüsst den kommandierende Offizier und Kapitän der HMS Protector Rory Bryan in Hobart. Foto: AAD

Kapitän Rory Bryan, kommandierender Offizier auf der HMS Protector, sagte, es sei eine Ehre für die HMS Protector ihren eigenen Trans-Antarktisbesuch in Osten der Antarktis und des Rossmeeres zu machen, hundert Jahre nach Ernest Shackletons heroischer Endurance Expedition. «Wir freuen uns, die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren australischen und neuseeländischen Kollegen zu untermauern.»

Während des Besuchs vereinbarten Australien und dem Großbritannien gemeinsam Prioritäten für die nächsten fünf Jahre. Die gemeinsamen Verpflichtungen umfassen: Einen jährlichen Antarktis Dialog; verstärkte wissenschaftliche und logistische Zusammenarbeit, eine engere Zusammenarbeit zum Schutz der Antarktis, einschließlich der Festlegung von Meeresschutzgebieten im Osten der Antarktis und im Rossmeer; und gemeinsamen Anstrengungen zur Stärkung des Antarktis-Vertragssystems.

Quelle: Australian Antarctic Division (AAD)