pn en

Die «Lenin» wird arktisches Expozentrum

Der russische Eisbrecher «Lenin» war der erste atombetriebene, zivil genutzte Eisbrecher der Welt und wurde von der ehemaligen Sowjetunion in Auftrag gegeben und in Finnland gebaut. Zwischen 1959 und 1989 pflügte die «Lenin» durch das Eis der nördlichen Seerouten. Heute ist das Schiff in Murmansk vertäut und dient als Museum für die russische Eisbrecherflotte. Nun soll sie mit Hilfe von russischen, norwegischen und finnischen Partnern in ein Expozentrum für die Arktis umgewandelt werden.

Weiterlesen ...

Wie «umweltschädlich» sind Touristen wirklich?

In der norwegischen Politik und anscheinend auch in der öffentlichen Wahrnehmung herrscht vielfach die Meinung vor, Touristen seien in der Arktis a priori eine starke Gefährdung der Umwelt, die oft reflexartig als «empfindlich» bezeichnet wird.

Weiterlesen ...

Russische Hilfe für Alaska

Der eisverstärkte Tanker «Renda» kam den 3'500 Einwohnern von Nome in Alaska zu Hilfe, nachdem ein Treibstoffengpass zu befürchten war. Grund: wegen frühzeitig einsetzendem Eis konnten die geplanten Lieferungen nicht durchgeführt werden.

Weiterlesen ...

Frankfurt - Honolulu via Nordpol

Die amerikanischen Behörden lockern ihre Regeln. Nun dürfen auch zweistrahlige Jets über den Nordpol fliegen. Neue Ziele, kürzere Flugzeiten, zufriedenere Passagiere. Und all das durch eine einfache Änderung der Regeln.

Weiterlesen ...

Neue Ölfunde in der Arktis

Die Arktis hat einiges zu bieten, was der norwegische Öl-Konzern Statoil bereits im April 2011 bewies, denn der Konzern entdeckte ein neues Öl-Vorkommen in der Barents Sea. In den letzten 30 Jahren sind 92 Bohrungen nach Öl in der Barents Sea vorgenommen worden.

Weiterlesen ...

Molchanov – eine unglaubliche Geschichte

Das unter Polartouristen bekannte Expeditionsschiff «Professor Molchanov» wurde während 14 Jahren an den Besitzern vorbei für touristische Fahrten verchartert. Bei der Nachkontrolle konnte beim meteorologischen Amt nicht nachvollzogen werden wie so etwas möglich sein konnte.

Weiterlesen ...

Schelf-Erkundung in der Arktis

Das Forschungsschiff «Akademik Fjodorow» ist laut russischen Pressemeldungen am 23. Juni 2011 vom finnischen Seehafen Turku zu einer Polarexpedition aufgebrochen, deren Ziel es ist, den Anspruch Russlands auf den Abbau von Bodenschätzen des Kontinentalschelfs zu begründen.

Weiterlesen ...

Dänemark und der Nordpol

Im Gebietskampf um den Nordpol gibt es einen weiteren Anrainerstaat, der Besitzansprüche anmeldet. Gemäss Medienberichten will die Regierung in Kopenhagen angeblich einen Gebietsanspruch auf einen Teil des Nordpols erheben.

Weiterlesen ...

Putin auf der Samoylow-Station

Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin war bei seinem Besuch der Samoylow-Station Ende August 2010 so beeindruckt von der Arbeit der Wissenschaftler im sibirischen Permafrostgebiet, dass er die langjährige deutsch-russische Zusammenarbeit im Lena-Delta tatkräftig unterstützen will.

Weiterlesen ...

Polarnacht in Murmansk

Murmansk ist die grösste Hafenstadt Russlands und die grösste Stadt nördlich des Polarkreises. Hier befindet sich der Heimathafen der russischen Eismeerflotte. Im Winter herrscht über drei Monate Polarnacht. Nur in den Mittagsstunden durchbricht ein blaues Dämmerlicht die Dunkelheit und verzaubert so die Stadt zu einer winterlichen Schönheit.

Weiterlesen ...