pn en

Seit mehr als 35 Jahren erkundet Arved Fuchs die kältesten Zonen der Erde. Als erster Mensch marschierte er in einem Jahr zu beiden Polen. Auch die Umrundung des Nordpols mit einem Segelschiff gelang Fuchs als Erstem, zu einer Zeit, als die Passagen noch überwiegend durch Eis blockiert waren. Die Winterumrundung des gefürchteten Kap Hoorns mit einem Faltboot ist bisher nur ihm geglückt. Auch mit der Wiederholung der Shackleton – Tortur in einem Nachbau des Rettungsbootes «James Caird» durch die Eishölle Südgeorgiens hat er die Geschichte des polaren Reisens um eine Facette bereichert.

im Jahr 2004 durchfuhr Arved Fuchs mit der Dagmar Aaen zum zweiten Mal die Nordwestpassage.
im Jahr 2004 durchfuhr Arved Fuchs mit der Dagmar Aaen zum zweiten Mal die Nordwestpassage.

Dabei hat Arved Fuchs auch in der Arktis oftmals die Spuren historischer Expeditionen verfolgt und dabei Erstaunliches entdeckt. Wurde der Norddeutsche noch in den 1980-er und 90-er Jahren als Abenteurer wahrgenommen, gilt er heute als ernst zu nehmender Expeditionsleiter und Sachwalter der Klimaproblematik. Als das «Global Warming» noch ein Fremdwort war, bemerkte Fuchs bereits die ersten Veränderungen in der Arktis. Seit Jahren arbeitet er eng mit Wissenschaftlern zusammen, die er auch auf seinen Expeditionen mitnimmt.

«Die von der Wissenschaft seit Längerem erkannten globalen Veränderungen infolge des CO²-Anstiegs dokumentiert Fuchs vor Ort und visualisiert sie mit seinen Bildern», bescheinigt ihm Klimaexperte Professor Mojib Latif vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. «Durch seine langjährigen Reisen in die Arktis ist er quasi Zeuge der klimabedingten Veränderungen auf unserem Planeten», so Latif.

Arved Fuchs bei stürmischer See auf dem Segelschiff «Dagmar Aaen».
Arved Fuchs bei stürmischer See auf dem Segelschiff «Dagmar Aaen».

Obwohl Arved Fuchs bereits mehr als 30 Expeditionen erfolgreich absolviert und seine Erlebnisse in 17 Büchern dokumentiert hat, ist über den Polarforscher wenig Persönliches bekannt. Wie schafft Fuchs es, diese übermenschlichen Anstrengungen zu bewältigen? Was macht dieses Ausnahmetalent im Kern aus? Wie ist der Bad Bramstedter aufgewachsen? Oder wie schafft es eine Führungspersönlichkeit, seine bis zu zwölfköpfige Mannschaft seit mehr als drei Jahrzehnten aus den unwirtlichsten Gebieten der Erde wohlbehalten nach Hause zu bringen?

Das alles beschreibt die vorliegende, von Fuchs autorisierte, Biografie. Sie ist die erste Zusammenfassung eines spannenden und facettenreichen Abenteuer- und Forschungslebens, das seine Erfüllung noch lange nicht gefunden hat. Das Vorwort ist von Rüdiger Nehberg, der wie Fuchs ebenso als Ausnahmetalent gilt.

Bernhard-Michael Domberg, Jahrgang 1947, ist nach erfolgreicher Tätigkeit in führenden Positionen der Wirtschaft als freier Journalist und Autor tätig. Er lebt in Bad Bramstedt und steht mit Arved Fuchs seit mehr als zehn Jahren in freundschaftlichem Kontakt.

Regelmässig organisiert Arved Fuchs Jugendcamps. «Ich möchte jungen Menschen die Natur und das Verständnis dazu näher bringen», so Arved Fuchs.
Regelmässig organisiert Arved Fuchs Jugendcamps. «Ich möchte jungen Menschen die Natur und das Verständnis dazu näher bringen», so Arved Fuchs.

 

Buchform: Gebunden
Seitenanzahl: 420 Seiten
Bildermaterial: Fotos + Skizzen
Format: 14,3 × 22,3 cm
ISBN: 978-3-8004-1507-6

€ 22,99 (D), sFr 32,90 (CH)