pn en

Der letzte unentdeckte Kontinent, das nie betretene Land am Ende der Welt zog zu Beginn des 20. Jahrhunderts Forscher und Abenteurer magisch an. Die goldene Ära der Antarktis-Expeditionen gebar Helden, auf deren Berichte die Menschen zuhause gebannt warteten.

Australische Skifahrer auf dem antarktischen Kontinent. Landeinwärts südöstlich der Basisstation bei Cape Denison. Im Hintergrund ein während des antarktischen Sommers aufgetauter Gletschersee (Xavier Mertz, wahrscheinlich Mitte Februar 1912; Continental Size; Mitchell Library, State Library of New South Wales).
Australische Skifahrer auf dem antarktischen Kontinent. Landeinwärts südöstlich der Basisstation bei Cape Denison. Im Hintergrund ein während des antarktischen Sommers aufgetauter Gletschersee (Xavier Mertz, wahrscheinlich Mitte Februar 1912; Continental Size; Mitchell Library, State Library of New South Wales).

Viele der Ausgezogenen Antarktis-Eroberer kehrten allerdings nie mehr zurück. So auch Xavier Mertz, der im Januar 1912 als erster Schweizer die Antarktis betrat. Er führte Tagebuch, er fotografierte und dokumentierte sein bitteres Schicksal. Basierend auf Mertz' Tagebuch beschreibt Jost Auf der Maur in einer packenden Reportage detailgetreu die Reise des vergessenen Baslers. Über hundert Aufnahmen von Mertz und seinem Begleiter Frank Hurley – die meisten davon sind in diesem Buch erstmals zu sehen – liefern, kommentiert von Martin Riggenbach, grandiose Bilder zur Expedition ins übermächtige Eis.

Auf dem Denman-Gletscher. Während der grossen Sommer-Erkundungstour von der West-Station aus in östlicher Richtung (Andrew Watson, Dezember 1912; Postcard Size; Mitchell Library, State Library of New South Wales).
Auf dem Denman-Gletscher. Während der grossen Sommer-Erkundungstour von der West-Station aus in östlicher Richtung (Andrew Watson, Dezember 1912; Postcard Size; Mitchell Library, State Library of New South Wales).

 

Die Autoren

Jost Auf der Maur, aufgewachsen in St. Gallen, ist ein Reporter alter Schule. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet. Heute schreibt er vorwiegend für die Schweizer Familie und nebenbei für NZZ Folio und Geo. Bereits im Echtzeit Verlag erschienen sind von Jost Auf der Maur «Geschmack der Liebe» (2010) und «Söldner für Europa» (2011).

Martin Riggenbach, hat an der Universität Basel Geografie und Geschichte studiert. Abschluss mit Lizentiat zum Nachlass von Xavier Mertz und dessen Teilnahme an der Australischen Antarktis-Expedition 1911–1914.

Die Angaben zum Buch zusammengefasst

Band 1: Das Tagebuch
«Xavier Mertz, verschollen in der Antarktis» von Jost Auf der Maur und Martin Riggenbach

Band 2: Die Bilder
Bild und Textband in einem Schuber, leinengebunden, 160 und 192 Seiten, mit zwei beigelegten historischen Karten.

ISBN 978-3-905800-74-6
CHF 58 / Euro 48

Verlag: www.echtzeit.ch