Ich kann Dich gut riechen – Duft bestimmt die Partnerwahl

Von vielen Tierarten ist bekannt, dass der Körpergeruch bei der Partnerwahl eine Rolle spielt. Der Duft des potenziellen Partners verrät, wie gut das Immunsystem zum eigenen passt. Es gilt das Prinzip: Je unähnlicher ein Paar, desto fitter werden seine Nachkommen sein. Dies gilt auch für Tiere der Arktis: Forschende vom Konrad-Lorenz-Institut für Vergleichende Verhaltensforschung an der Vetmeduni Vienna haben erstmals herausgefunden, dass ähnlich duftende Dreizehenmöwen auch ähnliche Immun-Gene besitzen.

Weiterlesen ...

Kanadische Eisbären und ihre ungewisse Zukunft

Der Klimawandel in der Arktis betrifft Mensch und Tier und seine Auswirkungen machen auch vor dem König der Arktis nicht Halt. Eisbären sind auf das Meereis angewiesen, da sie vor allem dort ihre Nahrung finden. Verschiebungen bei der Bildung von Meereis und in der Dauer der der Eisbedeckungen, besonders die mögliche Verlängerung der Eis-freien Perioden, hat Auswirkungen auf die Eisbären unter den prognostizierten Erwärmungen noch vor dem Ende des jetzigen Jahrhunderts. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie kanadischer Wissenschaftler, die ihre Resultate in der Fachzeitschrift PLOS One veröffentlicht haben.

Weiterlesen ...

Cerny Inuit Collection präsentiert Abraham Anghik Ruben

Abraham Anghik Ruben ist 1951 im hohen Norden auf dem Land der Nordwest-Territorien Kanadas geboren und in der Natur und mit Geschichten aufgewachsen, bis er gezwungen war, in eine ferne Schule zu gehen. Nach dieser für ihn schwierigen Zeit suchte er in der Kunst seine Wurzeln.

Weiterlesen ...

Flugzeugcrash auf King George Island

Eine C-130 Hercules Flugzeuge der brasilianischen Luftwaffe (FAB) produzierte am 27. November 2014 bei der Landung in der chilenischen Basis Eduardo Frei auf King George Island eine Bruchlandung. Es gab keine Verletzte und der Brand an Triebwerk-4 konnte schnell gelöscht werden.

Weiterlesen ...

Polar Code - IMO-Richtlinien zum Schiffsverkehr in den Polarregionen

Nach mehrjährigen Verhandlungen hat sich die IMO (International Maritime Organisation), die Schifffahrtsorganisation der Vereinten Nationen, auf ihrer Sitzung im November 2014 in London auf verbindliche Richtlinien zum Schiffsverkehr in den Gewässern der Arktis und Antarktis verständigt. Ziel ist es, mit dem so genannten Polar Code ein international anerkanntes Regelwerk zu schaffen, mit dem die Sicherheit der Schifffahrt und der Schutz der Umwelt in den Polarregionen verbessert werden soll.

Weiterlesen ...

PolarNEWS 20 ab 06. Dezember 2014

Am 6. Dezember 2014 erscheint die Ausgabe 20 von PolarNEWS und erstmals wurde die 100er Grenze geknackt. So viele Seiten zählt die Jubiläumsausgabe. Der Start von PolarNEWS in Deutschland im November 2012 war ein grosser Erfolg und der Zustrom neuer Leser geht ungebremst weiter, wurden doch alleine für Deutschland über 40'000 Exemplare gedruckt. Gleichzeitig mit PolarNEWS geht der neue Reisekatalog in Versand.

Weiterlesen ...

AECO trifft sich in Oslo

Die AECO, die Gesellschaft arktischer Expeditionskreuzfahrtorganisationen, ist die nördliche Antwort auf die IAATO und hat sich seit ihrer Gründung 2003 kontinuierlich an Gewicht gewonnen. Die Gesellschaft möchte sicherstellen, dass Tourismus in der Arktis auf eine nachhaltige und sanfte Art und Weise durchgeführt wird. Dazu hat sie wichtige und mittlerweile allgemein anerkannte Richtlinien und Wegweisungen eingeführt, die von den Mitgliedern (und auch Nicht-Mitgliedern) eingehalten werden. Seit diesem Jahr ist auch PolarNEWS ein Mitglied der AECO und war daher zum ersten Mal an ihrem Jahrestreffen mit dabei.

Weiterlesen ...

Ein Blick in die Vergangenheit – Notizbuch aus Scott's letzter Expedition gefunden

Das Rennen zum Südpol zwischen Roald Amundsen und Robert Falcon Scott gehört zu den spannendsten und tragischsten Ereignissen in der Polarforschung. Obwohl schon vieles darüber bekannt ist, tauchen immer wieder neue Gegenstände aus dem Eis auf, die weitere Details rund um die Schicksale aus der damaligen Zeit liefern. Ein Notizbuch eines Fotografen, welches vor einem Jahrhundert in Scott's letzter Expeditionsbasis bei Kap Evans zurückgelassen wurde, ist nun entdeckt und vom New Zealand Antarctic Heritage Trust (NZAHT) konserviert worden.

Weiterlesen ...

Riesenkrake in der Antarktis entdeckt

Riesenkraken werden nur höchst selten gesichtet. Im Dezember 2013 ist Fischern in der Antarktis ein sensationeller Fang gelungen, ihnen ist ein Koloss-Kalmar ins Netz gegangen. Nachdem er an Bord des Schiffes gebracht wurde, ist der bis zu 500 Kilogramm schwere und vier bis fünf Meter lange Riesentintenfisch tiefgefroren ins neuseeländische Nationalmuseum Te Papa Tongarewa in Wellington gebracht worden. Acht Monate später tauten Wissenschaftler das Tier nun auf, um es zu untersuchen.

Weiterlesen ...

Neues Langzeit-Observatorium für Ozean-Beobachtungen in der Arktis.

Wissenschaftler und Ingenieure des AWI beginnen in diesen Tagen mit den Arbeiten für ein Langzeit-Observatorium mit Beobachtungsstationen vom Europäischen Nordmeer bis zum Arktischen Ozean. An dieser klimawissenschaftlich wichtigen Schnittstelle wollen die AWI-Forscher in den kommenden Jahren ihre bereits existierende Langzeit-Observatorien zu einer umfassenden Forschungsinfrastruktur ausbauen und dabei eine breite Palette moderner Meerestechnologien einsetzen. Das grosse Ziel lautet, mithilfe des neuen FRAM-Observatoriums die Veränderungen des Meeres und seiner Ökosysteme von der Oberfläche bis in die Tiefsee ganzjährig beobachten zu können.

Weiterlesen ...