Unglaublich aber wahr: Das älteste Tier der Welt ist ein Schwamm. Seine Geburt liegt weit vor dem Beginn der menschlichen Geschichtsschreibung. Einfache mehrzellige Schwämme könnten demzufolge 100 Millionen Jahre früher gelebt haben als bisher vermutet.

Das älteste Tier, ein Schwamm soll bis zu zwei Meter hoch werden und seit über 100 Millionen Jahren die Tiefen der antarktischen Gewässer bewohnen. Die Farbe variiert von blassgelb bis weiss. Foto: Henry Kaiser, National Science Foundation
Das älteste Tier, ein Schwamm soll bis zu zwei Meter hoch werden und seit über 100 Millionen Jahren die Tiefen der antarktischen Gewässer bewohnen. Die Farbe variiert von blassgelb bis weiss. Foto: Henry Kaiser, National Science Foundation

Am eiskalten Ende der Welt, in der Antarktis, lebt der «Supermethusalem», ein Organismus, der die Unsterblichkeit scheinbar für sich gepachtet hat. Der Riesenschwamm namens «Scolymastra joubini», kann bis 10.000 Jahre alt werden. Vermutlich ist der antarktische Riesenschwamm das älteste Lebewesen der Welt. Das haben die Biologen Susanne Gatti und Thomas Brey vom AWI in Bremerhaven heraus gefunden, wie die Zeitschrift «Bild der Wissenschaft» in ihrer Novemberausgabe 2013 berichtet.

Anders als Bäume und Muscheln weist der zwei Meter hohe, vasenförmige Riesenschwamm keine zählbaren Jahresringe auf. Neueste Messverfahren, die den Sauerstoffverbrauch als Indikator für Wachstum nehmen, bestätigten nun das hohe Alter. Es wird sogar vermutet, dass dieses Tier unsterblich sei, vorausgesetzt es fällt nicht seinen natürlichen Feinden zum Opfer. Je weniger Sauerstoff die Tiere benötigten, desto geringer sei auch ihr Stoffwechsel und Wachstum, argumentieren die Forscher.

Scolymastra joubini ist ein Riesenschwamm am Boden der antarktischen Ozeangebiete, der das höchste Alter aller bekannten Organismen erreichen soll, es wurden über 10.000 Jahre angenommen. Foto: Norbert Wu, National Science Foundation
Scolymastra joubini ist ein Riesenschwamm am Boden der antarktischen Ozeangebiete, der das höchste Alter aller bekannten Organismen erreichen soll, es wurden über 10.000 Jahre angenommen. Foto: Norbert Wu, National Science Foundation