pn en

×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Das grönländische Forscherteam unter der Leitung von Carsten Egevang hat 70 Küstenseeschwalben mit einem 1,6 Gramm schweren Sender zum Sammeln von Positionsdaten ausgestattet. Die Minisender wurden den nur 125 Gramm schweren Vögeln am Bein befestigt. Diese Geräte, die von der British Antarctic Survey (BAS) zur Bestimmung der Wanderwege von Zugvögeln entwickelt wurden, zeichnen die Lichtintensität auf. Damit kann die genaue Position der Tiere feststellt werden.

Elf Geräte wurden in der folgenden Saison wiedergefunden und die Daten ausgewertet. Die Forscher kamen bei der Rekonstruktion der Flugroute der Tiere dabei zu einem überraschenden Ergebnis. Demnach bewältigen die Tiere jährlich eine Strecke von bis zu 80.000 Kilometern, entsprechend dem doppelten Umfang der Erde. Das ist die längste Tierwanderung, die jemals mit Hilfe dieser elektronischen Geräte registriert wurde.

Ny-Alesund-022

Zug-der-Kuestenseeschwalbe

Von August bis November flogen die Tiere von Grönland über den Atlantik bis zur Ostküste Nordafrikas. Die erste Überraschung war die Tatsache, dass die Vögel Richtung Süden einen zirka 3-wöchigen Stopp mitten im Nordatlantik, etwa 1.000 Kilometer nördlich der Azoren, einlegten. Dort finden sie genügend Nahrung, um sich für den Rest ihres Fluges zu stärken.

Weiter führte der Weg immer der Küste Afrikas entlang, bis die Küstenseeschwalben von Südafrika aus in Richtung Antarktis aufbrachen. Dort, entlang der Küstenlinie, verbrachten die Vögel dann die Zeit von Dezember bis zum März, um hauptsächlich kleine Krebse zu fressen.

Von April bis Mai kehrten die Vögel zurück nach Grönland, Die zweite grosse Überraschung war die Rückreise von der Antarktis nach Norden, denn für diese wählten die Vögel eine andere bis anhin völlig unbekannte Route. Sie nahmen einen S-förmigen Weg mitten durch den Südatlantik. Das ist zwar ein Umweg von mehreren tausend Kilometern, entspricht allerdings den Windrichtungen. Entsprechend legten sie pro Tag im Schnitt 520 Kilometer zurück und trafen nach lediglich 40 Tagen wieder im hohen Norden ein.

Noch beeindruckender sei die Flugleistung, wenn man sie auf die Lebensdauer der Vögel hochrechne, meint Carsten Egevang vom Grönländischen Institut für Naturforschung.

Im Laufe ihres rund 30-jährigen Lebens bringt es der gerade einmal 125 Gramm schwere Vogel auf rund 2,4 Millionen Flugkilometer. Das ist so weit wie dreimal zum Mond und zurück. Selbst ausgesprochene Vielflieger könnten es schwerlich mit Küstenseeschwalben aufnehmen.

Kuestenseeschwalbe-Spitzbergen