×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Die norwegische Garnelenfischerei in den nordostarktischen Gewässern hat die Zertifizierung für nachhaltige Fischerei vom Marine Stewardship Council (MSC) erhalten. Damit ist sie der neueste Fischereiindustriezweig im Norden, der diese Auszeichnung erhält. Bereits im November 2011 hatten die Norweger die Zertifikate für Arktisdorsch und Schellfisch erhalten.

Die Garnelen werden ganzjährig entlang der norwegischen Küsten bis nach Spitzbergen gefangen.
Die Garnelen werden ganzjährig entlang der norwegischen Küsten bis nach Spitzbergen gefangen.

Die norwegische Fischereibehörde NSC hat bisher die Zertifizierung für nachhaltige Fischerei durchgeführt und gab nun die unabhängige Beglaubigung einer weiteren nachhaltigen und gut bewirtschafteten Fischerei durch den MSC bekannt.

Die Garnelen werden ganzjährig entlang der norwegischen Küsten bis nach Spitzbergen und in die Barents-See sowohl mit kleinen Kuttern als auch mit grossen Fischtrawlern gefischt und beträgt gesamthaft rund 20'000 Tonnen pro Jahr. Diese Menge teilen sich mehrere Fischereinationen auf, aber die norwegische Flotte, die aus 89 Schiffen besteht, fängt rund 30 Prozent der Gesamttonnage. Europa ist der Hauptabnehmer für norwegische Kaltwassergarnelen, frisch und gefroren, und werden vor allem in den skandinavischen Ländern, Grossbritannien, Italien und Frankreich verkauft.

Ove Johansen, NSC Marketingleiter für Garnelen, sagt: «Norwegen hat seit Jahren eine Führungsrolle in der nachhaltigen Fischerei inne. Wir sind sehr erfreut über die Auszeichnung der MSC für die norwegische Garnelenfischerei. Diese Zertifizierung in ein wichtiges Werkzeug in der Vermarktung norwegischer Garnelen wird uns helfen, die Kommunikation mit unseren Hauptabsatzmärkten».

Europa ist Hauptabnehmer der norwegischen Garnelenfischerei.
Europa ist Hauptabnehmer der norwegischen Garnelenfischerei.

Camiel Derichs, MSC Vizedirektor für Europa, meint: «Die norwegische Fischerei zeigt einmal mehr mit dieser Auszeichnung der Garnelenfischerei in der Barents-See ihr Engagement für nachhaltige Fischerei. Die Zertifizierungsstelle fand während der Beurteilung zum einen, dass die Bestände der Kaltwassergarnelen in hervorragendem Zustand sind; zum anderen ist der Übernutzungsgrad gering; und schliesslich ist der Einfluss dieser Fischereiart auf andere Arten und das Ökosystem der Barents-See stark begrenzt. Die Garnelenfischerei erhielt drei Zertifizierungsklauseln, einschliesslich eine Ertragskontrollregel, die für langfristige Bewirtschaftungsverbesserungen sorgen werden. Ich gratuliere den Fischern für dieses exzellente Resultat und die MSC freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit mit den Partnern in Norwegen im Speziellen und auf die Promotion von MSC-zertifizierten norwegischen Garnelen.»

Quelle: TheFishSite News Desk